HIV Test in Einwanderercommunitys

Einen HIV-Test finden die Wenigsten besonders sexy. Auch wenn es wichtig ist, seinen aktuellen Status zu kennen, scheuen noch viele Menschen den Weg. Dabei liegt das zuverlässige Ergebnis beim anonymen Schnelltest der AIDS-Hilfe Hamburg bereits nach 30 Minuten vor. Also, alles easy?

Gerade in Teilen der Einwanderercommunitys wird HIV wenig thematisiert, werden Positive stigmatisiert und der Test vermieden. Testangebote laufen daher oftmals ins Leere.

Die Bilder vom „alten“ AIDS, die Angst vor sozialer Ausgrenzung und Abschiebung erschweren die Kommunikation und einen realistischen Umgang mit HIV.

Die Gesundheitsbotschafter_innen der AIDSHilfe Hamburg sind vor Ort und beantworten Fragen. Wo gibt es den Test? Ist er anonym? Was ist mit den Kosten? Wer begleitet mich bei einem positiven Testergebnis und wo gibt es die Medikamente?

Die Referentin Ines Bokelmann gibt einen  Überblick über die Situation in den Einwanderercommunitys und heißt alle Menschen zu dieser Infoveranstaltung willkommen. Ratsuchende*, Multiplikator*innen, Interessierte* und Kolleg*innen sozialer Einrichtungen.

Das Café Afrika informiert am 24.Juni 2018, um 13:00 Uhr, alle interessierten Menschen zum Thema „HIV-Tests in Einwanderercommunitys“.

Die Referentin Ines Bokelmann (Gesundheitsbotschafterin der AIDS-Hilfe Hamburg) berichtet von der Arbeit vor Ort und informiert über die Angebote für Refugees in Hamburg.

Veranstalter

AIDS-Hilfe Hamburg
Lange Reihe 30-32
20099 Hamburg
(S+U: Hauptbahnhof, Metrobus 6: Gurlittstraße
Parkhaus: Baumeisterstraße/Borgesch)

Informationen: (040) 2351 99-0

Veranstaltungstermin

24.06.2018 (13:00 Uhr)

Übersichtskarte des Veranstaltungsorts

AIDS-Hilfe Hamburg, Lange Reihe 30-32, 20099 Hamburg, Deutschland
Map