Frage: halice - 2020-11-11 05:57

Schwerpunkt: HIV & Psyche
11.11.2020

Hallo liebe Experten, ich habe ein Problem. Ich hatte im Mai einen Risikokontakt. Habe mich anschließend nach 6 und 14 Wochen testen lassen. Beide negativ. Jedoch habe ich seitdem zahlreiche Symptome. Ich habe keinen gesunden Lebensstil, ich rauche und trinke auch 3-4 Mal die Woche Alkohol. Kann es sein, dass die Tests falsch negativ waren. Sollte ich mich nochmals testen lassen? Ich bin wirklich verzweifelt. Liebe Grüße

Dr. med. Steffen Heger
Antwort des Experten Dr. med. Steffen Heger
Sehr geehrte*r Anfragende*r, ein Labortest auf HIV sechs Wochen nach dem Risikokontakt liefert bereits ein zuverlässiges Ergebnis. Sie hatten darüber hinaus einen zweiten Test weitere acht Wochen später. Beide Tests waren negativ. Es ist also sicher, dass Sie sich bei dem von Ihnen erwähnten Kontakt nicht mit HIV infiziert haben. Da Sie nicht schreiben, welche Symptome Sie haben, kann ich dazu nichts sagen. Es ist allerdings klar, dass diese nichts mit HIV zu tun haben können, da Sie ja negativ sind. Es gibt aber viele körperliche Symptome, die durch Stresssituationen ausgelöst werden, ohne dass eine körperliche Erkrankung feststellbar ist. Das ist bei mindestens 20% aller Symptome der Fall. Ich weiß nun einfach zu wenig über Sie, um Ihnen eine genauere Einschätzung geben zu können. Unter anderem ist eine wichtige Frage, worin die Gründe für den von Ihnen erwähnten Nikotin- und Alkoholkonsum liegen und welcher Zusammenhang mit Ihren Krankheitsbefürchtungen besteht. Außerdem wäre wichtig zu wissen, ob Sie auch von anderen Krankheitsbefürchtungen geplagt werden. Zusammenfassend übersteigt die Klärung dieser Fragen die Möglichkeiten einer Online-Beratung. Ich möchte Ihnen daher empfehlen, sich damit (gern können Sie dazu auch meine Antwort mitnehmen) an Ihre*n Hausärzt*in zu wenden oder ggf. an einen Facharzt für Psychosomatische Medizin. Das sind die Spezialisten, wenn es um die Verbindung seelischer Stressfaktoren mit körperlichen Beschwerden geht. Ich hoffe, Ihnen damit geholfen zu haben. Mit freundlichen Grüßen Dr. med. Steffen Heger Facharzt für Psychosomatische Medizin und Psychotherapie  
> Frage: halice - 2020-11-11 05:57